Apfel-Müsli-Scones mit Zimt

We love handmade

Keine britische tea time ohne Scones! Kein Wunder, lässt sich das Gebäck doch super einfach herstellen.

Das Bloggerkollektiv we love handmade rund um Initiatorin h.anna ist bereits bei der dritten Ausgabe seines gleichnamigen eMagazins angelangt und wer bislang noch nicht darin geblättert hat, sollte das rasch nachholen. Nicht nur, weil es das erste österreichische DIY Online Magazin überhaupt ist, sondern vor allem wegen den lässigen Ideen für Selbstgebasteltes und den kulinarischen Beiträgen von Gastbloggern wie Frau Ziii, Toni & Bene und taadaaa! von mir! In Ausgabe #3 zeige ich euch nämlich, wie man eine Étagère kurzerhand selber bauen kann sowie ein Rezept für herbstliche Apfel-Müsli-Scones. Apropos Étagère: Das rosa Prachtstück aus dem Beitrag könnt ihr hier und jetzt gewinnen!

We love handmade

Teilnahmebedingung: Hinterlasst mir einfach einen Kommentar (mit Name und E-Mail-Adresse) und verratet mir, wofür ihr die Étagère verwenden bzw. welche Köstlichkeiten ihr darauf servieren würdet. Teilnahmeschluss ist der 20. Oktober 2013 (24 Uhr), danach entscheidet das Los. Die Gewinnübergabe erfolgt bei Gelegenheit gerne persönlich, andernfalls per Postversand. Viel Glück!

Und hier nun das Rezept für

Herbstliche Apfel-Müsli-Scones mit Zimt

Zutaten für 12-16 Stück:

250 g Mehl
50 g brauner Zucker
2 TL Backpulver
½ TL Natron
¼ TL Salz
125 g kalte Butter
85 ml kalte Buttermilch
1 Ei
2 mittelgroße, leicht säuerliche Äpfel
90 g Birchermüsli
gemahlener Zimt
etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Backrohr auf 200°C vorheizen. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in einer großen Schüssel verrühren. Butter in kleine Würfel schneiden und mit den Fingern rasch einarbeiten, bis eine grobkrümelige Mischung entsteht.

Buttermilch und Ei verquirlen und mit einer Gabel kurz untermischen, bis gerade so ein Teig entsteht. Äpfel waschen (aber nicht schälen), vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Müsli mischen und unter den Teig heben.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und mit den Händen zu einem 2 cm dicken Kreis formen. Mit runden Ausstechformen oder einem Glas mit 6 cm Durchmesser nacheinander Scones ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit etwas Zimt bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen, bis die Scones leicht gebräunt sind. Herausnehmen und vor dem Servieren 10 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Adaptiert nach einem Rezept der Scones-Expertin schlechthin, Cynthia Barcomi (LECKER Bakery Spezial 2013, N° 3).

Print Friendly, PDF & Email

19 Kommentare zu “Apfel-Müsli-Scones mit Zimt

  1. Heey 🙂 Ich würde auf der Etagere (die übrigens wirklich wirklich hübsch aussieht) Mini-Cupcakes servieren. Und natüüüürlich danach auf dem Blog posten. Die lassen sich immer super dekorieren und fotografieren!
    Ganz lieben Gruß, Dami 🙂

  2. Die Étagère wäre perfekt für selbstgemachte Pralinen und Mini-Gugls. Sie würde außerdem ein tolles Team mit dem dunklen Holztisch ergeben, den wir von meiner Uroma haben.

    Liebe Grüße
    Martina

  3. Ich finde es totla klasse, dass man sowas selber bauen kann. Und dann sieht das auch noch so schön aus- hach ja…
    Ich würde auf der Etagere die ersten Weihnachtsplätzchen servieren- Da passen schön viele verschiedene Sorten rauf, ich bin ein Plätzchenjunkie 🙂
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!
    Übrigens: Scones mit Apfel und Zimt?- Sehr lecker!

  4. Als erstes herzlichen Glückwunsch für den Gastbeitrag. Das man solche schöne Etageren selber bauen kann wusste ich schon. Wenn ich das machen würde, würden alle Teller kaputt gehen. Also lasse ich es lieber. Was ich darauf servieren würde. Hmmm…ich glaube cupcakes. Nein, ich bin mir sicher: cupcakes.
    LG

  5. Das Étagère ist wirklich sehr schön! Ich wünsche mir schon sehr lange eins und würde es sehr gerne in meiner Küche willkommen heißen ;-). Darauf präsentieren würde ich sowohl süße Leckereien wie Pralinen, Cap-Cakes oder Kekse als auch kleine Gläschen mit herzhaften Dips und Gemüse-Sticks.

    Viele liebe Grüße aus meiner Küche und einen schönen Sonntagabend

  6. Beides zum Verlieben!
    Ich würde das tolle Stück am liebsten für meinen Schmuck zweckentfremden, ist doch viel zu schade, um nur hin und wieder zum Einsatz zu kommen 🙂

  7. die etagere ist mir als erstes aufgefallen als ich mir den scone beitrag angesehn habe! hach.. sowas hübsches.. was ich darauf servieren würde? hmm, als ersten fallen mir petit fours ein! a paar punschkrapfal vielleicht und die kekse zu weihnachten schaun sicher auch super drauf aus!

  8. Bei der nächsten Fondue-Party würde ich das Fleisch, Gemüse oder/und den Käse darauf anrichten.
    Auch ich finde den Blog sehr nett und besuche ihn regelmäßig.

  9. Oh, wie hübsch. Etageren und Tortenplatten kann man schließlich nie genug haben… 😉

    Diese Etagere wäre die perfekte Präsentation für meine Weihnachtsplätzchen – denn die Weihnachtsbackstube macht ja bald wieder auf….

    LG, AK(imBACKWAHN)

  10. Erstmal: Das sieht wunderbar aus!
    Ich habe heute ein Rezept für Mini-Laugenteilchen für ein gemütliches Frühstück gesehen, ich glaube sie würden sich gut darauf machen (.
    Einen schönen Sonntag noch!

  11. Ich würde diese fabelhafte Etagère gerne an verschlafenen Sonntagen im düsteren Winter hervorzaubern, um frischgebackene, finnische Zimtschnecken darauf zu servieren – gemeinsam mit leckerem Chai oder Kaffee. Das weckt die Lebensgeister wie von selbst 🙂

  12. Ich finde deine Etagere auch wirklich ollt ich mir auch schon sehr schön, und eigentlich wollte ich mir auch schon gaaaanz lange eine zulegen!!! Es gibt auch so viiiiele Möglichkeiten es zu verwenden!
    Bei einem Brunch kommt Lachs/Schinken/Käse und Gemüae drauf geben, oder man gibt das Obst drauf, wenn man ein Schokobrunnen-essenmacht!
    Cupcakes & Muffins sind perfekt dafür UND nicht zu vergessen, die Weihnachtszeit kommt und das Kekse backen!! Also bei mir wäre es im Dauereinsatz!! Würde mich wahnsinnig freuen!
    Liebe Grüße Kathi 🙂

  13. Ich sehe die Etagere vor mir als besonderen Blickfang auf dem sonntäglichen Frühstückstisch. Drapiert finden sich darauf z. B. köstlicher Tiroler Schinken, Ziegenkäse oder Tomate-Mozzarella. Wenn meine Mutter zu Besuch ist, tummeln sich frisch gebackene Scones auf dem Kleinen Kunstwerk.

  14. Oooh wie schön !!
    Ich würde Macarons drauf präsentieren oder diese auf der einen Ebene und auf der unteren Mini-Cupcakes 😉
    Liebe Grüße,
    Wiebke

  15. Auf dieses wunderbare Etagére würde ich persönlich Feigentarts servieren oder Schokotartes mit einer Ganache Creme…einfach herrlich…denn dan würde auch der Farbkontrast super dazupassen…;-) Alles Liebe aus der Süd-Oststeiermark Eva-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.