Dinkel-Blinis mit marinierten Thymian-Pflaumen | Russland

Warum haben Blinis eigentlich einen schlechten Ruf? Oder sind sie nur in meiner Wahrnehmung negativ behaftet? Liegt vielleicht an der Milchschnitten-Werbung der Klitschko Brüder, in der die beiden angewidert das Gesicht verzeihen, wenn sie über Blinis reden, wer weiß. Eingefallen sind sie mir aber trotzdem als erstes, als es darum ging, etwas Passendes für Russland zu finden.

Zutaten für 4 Personen:

2 Eier
80 g Sauerrahm
20 g Schlagobers
60 g Dinkel-Vollkornmehl
1 Prise Salz
30 g Kristallzucker oder Rohrzucker
6 Pflaumen
1/2 Vanilleschote
Saft einer 1/2 Zitrone
1 EL frische Thymianblätter
Butter oder Butterschmalz zum Backen
Ahornsirup

1. Eier trennen. Sauerrahm, Dotter, Schlagobers, Mehl und Salz zu einem glatten Teig verrühren, einige Minuten rasten lassen und anschließend noch einmal kräftig durchrühren. Eiklar mit dem Mixer leicht anschlagen, Zucker hinzufügen und zu einem steifen Schnee fertig schlagen. Eischnee unter die Sauerrahmmasse heben.

2. Pflaumen waschen, halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark heraus schaben und mit dem Zitronensaft und den Thymianblättern unter die Pflaumenscheiben mischen.

3. Butter bzw. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und aufschäumen lassen. Von der Sauerrahmmasse immer 1 EL entnehmen und in die Pfanne eingießen. Blinis bei mäßiger Hitze ca. 2 Minuten backen, wenden und fertig backen. Mit den marinierten Pflaumen anrichten und mit Ahornsirup übergießen.

Nach einem frisch gekocht Rezept.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.