Waldbeeren-Tarte mit Marzipan

Meine erste Tarte. Erinnert stark an einen Cheesecake und könnte ebenso leicht als süße Quiche durchgehen. Dennoch ist es eine Tarte – wohl nicht zuletzt aufgrund ihrer Form oder eher: der Form, in der sie gebacken wurde – die als kleine Fruchtbombe mit einem Hauch Marzipan daher kam und den heutigen sommerlichen Nachmittag angenehm versüßte.

Zutaten für 1 Tarte (Durchmesser ca. 29 cm):

240 g Weizenmehl
30 g Staubzucker
150 g kalte Butter, gewürfelt
1 Ei
1/2 EL kaltes Wasser

Belag:
3 Eier
200 g Topfen (10%)
100 g Crème fraîche
80 g Zucker
100 g Marzipanrohmasse, gerieben
200 g frische oder tiefgekühlte gemischte Beeren
1 Handvoll Mandelblättchen

1. Für den Mürbteig Mehl und Staubzucker mischen und die Butterwürfel mit den Fingern darunterreiben. Ei und Wasser hinzufügen und alles schnell und locker mit den Fingern zu einem Teig zusammenrühren (nicht kneten). Teig in eine Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. In der Zwischenzeit Eier, Topfen, Crème fraîche, Zucker und Marzipan zu einer glatten Masse verrühren. Backofen auf 175° Grad vorheizen.

3. Teig ausrollen und eine große Tarteform damit auskleiden. (Anm.: Wer mit dem Ausrollen nicht klar kommt, weil der Teig zu klebrig ist, kann den Teig auch zuerst mit den Handflächen flach drücken, ihn dann in die Mitte der Tarteform legen und mit den Handflächen und Fingern gleichmäßig von der Mitte aus beginnend zum Rand drücken und schieben, bis die Form inklusive der Ränder überall gleich dick mit dem Teig bedeckt ist.) Eier-Topfen-Creme in die Form füllen, mit den Beeren belegen und mit den Mandelblättchen bestreuen. Auf der untersten Schiene des vorgeheizten Ofens 30-40 Minuten goldgelb backen, bis die Füllung fest ist.

Nach einem Rezept von Leila Lindholm aus ihrem Kochbuch Backen mit Leila.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare zu “Waldbeeren-Tarte mit Marzipan

  1. Habe ich heute nachgebacken. Lecker! Ich habe nur den Mürbeteigboden etwa 20 Minuten vorgebacken und dann die Füllung drauf gegeben. Ergänzt um 2 EL Vanillepuddingpulver, ein paar Gramm Quark und ein paar Gramm Crème fraîche mehr. Das Marzipan in der Füllung hat mir gut gefallen. Die Tarte gibt’s sicher demnächst wieder.

  2. Ich habe die Tarte zu Ostern gebacken. Super lecker, kam richtig gut an!!! Was ich nicht verstanden habe war, wie man den Teig rühren anstatt kneten soll???? Ich hab ihn geknetet und es war alles fein. Ich habe den Boden auch gute 10 Minuten vorgebacken. Mache ich auf alle Fälle wieder 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.