Mit allen Sinnen

The Bank Brasserie & Bar

Das Barkonzept der neuen The Bank Brasserie & Bar trägt eine eindeutige Handschrift: Reinhard Pohorec bringt den Duft vergangener Tage in Form multisensorischer Cocktails zurück in die ehrwürdige Kassenhalle am Hof.

Text · Sonja Planeta
Rezept · Reinhard Pohorec
Fotos · Stefan Gergely

„Unterm Strich geht es heute um eine geile experience.“
Reinhard Pohorec, World Class Bartender & Consultant

Es scheint, als wäre es nie anders gewesen: Der Bartresen samt beeindruckender Glasrückwand und lebensechter Bäume fügt sich harmonisch in die historische Architektur, die Luft ist erfüllt vom munteren Summen angeregter Gespräche und mittendrin serviert ein fünfköpfiges Bar Team mit spielerischer Leichtigkeit Cocktails mit klingenden Namen wie „Mr. Chester Field“, „Pfennigfuchser“ und „Eau de Vienne“. Wer den Vergleich zu vorher nicht kennt, könnte durchaus zweifeln, dass die neue The Bank Brasserie & Bar im Park Hyatt Vienna tatsächlich erst am 2. März eröffnet hat. Viel zu vertraut wirkt, was der Gast seit wenigen Tagen in der ehemaligen Kassenhalle der Länderbank am Hof erlebt – und wofür niemand Geringerer als der international mehrfach ausgezeichnete Experte Reinhard Pohorec federführend seine Finger im Spiel hatte.

The Bank Brasserie & BarThe Bank Brasserie & BarThe Bank Brasserie & BarThe Bank Brasserie & Bar

Wer häufig in der Wiener Barszene unterwegs ist, weiß, dass „Cocktails trinken gehen“ heute wesentlich mehr bedeutet, als sich in der Happy Hour einen Swimming Pool in Jumbo Größe zu bestellen. Wer etwas auf sich und seine Geschmacksknospen hält, wählt die Bar nach ihrem Konzept, dem Repertoire selbstgemachter Shrups, Sirups und Bitters oder dem Ruf des Barkeepers. „Unterm Strich“, so Reinhard Pohorec, „steht und fällt der Barbesuch mit dem Erlebnis. Es ist das harmonische Zusammenspiel ungemein vieler Details, der Menschen und Produkte.“ Das Konzept der neuen The Bank Bar hat der 27-jährige Wiener nach seinem eigenen, multisensorischen Anspruch entworfen, der ihn seit seiner ersten, wegweisenden Ausbildung an der Weinakademie nicht mehr loslässt und mit dem er 2014 im Weltfinale der World Class in Gleneagles und London als Global-Sieger der „Sensory Serve“ Challenge hervor ging.

The Bank Brasserie & BarThe Bank Brasserie & Bar

Für seine Kreationen, die im Idealfall alle Sinne ansprechen, arbeitet Pohorec eng mit Parfümeuren, Köchen, Designern und Kreativen zusammen. So ist es kein Zufall, dass sich in und teils neben den elf Signature Drinks der The Bank Brasserie & Bar auch immer wieder Zutaten und Speisen aus der wenige Schritte entfernten Küche finden: „Ternobuchtel & Kanarimilch“, ein aromatisch sämiger Drink mit Vanillehonig, Gemischtem Satz und Powidl wird in einer Milchkanne und mit einer kleinen Buchtel serviert. „Reve du Sud“, ein tropischer, im Tiki Becher kredenzter Cocktail, erhält erst durch Zugabe von Karottensaft und gerösteter Kokosnuss seine aufregend exotische Note. Bei „Velours“, am Gaumen samtig und vollmundig, mit Portwein, Sake, Hibiskus und Roter Rübe, kommt durch die Präsentation auf einem Samtpolster sogar noch die Haptik ins Spiel. Genauso wie bei „Wood it be“, bei dem der Gast die namensgebende, hölzerne Note aufgrund einer Holzschüssel, in der der Drink serviert wird, erst an den Fingern, dann an der Lippe und durch Ingredienzien wie Zirbe und Moos schließlich auch am Gaumen spürt. „An den Signature Drinks in der The Bank Brasserie & Bar zeigt sich sehr schön, wie anders wir heute trinken, wohin die Entwicklung geht. Wir erleben den Barbesuch mit all unseren Sinnen, dass macht ihn viel spannender und einzigartig“, resümiert Reinhard Pohorec.

The Bank Brasserie & BarThe Bank Brasserie & Bar

Pontica Tonic

Zutaten für 1 Drink:

50 ml Pontica Red Vermouth
1 Flasche Tonic Water
Orangenzeste

Zubereitung:

Pontica Red Vermouth und Tonic Water im Weinglas auf Eiswürfeln verrühren, mit den ätherischen Ölen einer Orangenzeste parfümieren und dekorieren.

Print Friendly