Fabian Günzel

Schluss mit Romantik

Fabian Günzel weiß, wie er den verklärten Blick auf seinen Berufsstand wieder auf die Realität richtet: Ein Gespräch über Disziplin, Überstunden und emotionale Gäste.

Kabeljau mit Spitzpaprika

Kabeljau mit Spitzpaprika & Schwarzbrotcroûtons

Wenn sich Wien nach Frühling anfühlt, kommt der Appetit auf leichte Küche mit einem Hauch Urlaubsfeeling: Zeit für saftigen Fisch mit mediterranem Topping und herzhaften Croûtons.

Garnelen mit Oliven

Garnelen mit Oliven, Kapern & Tomaten

Manchmal braucht es zum Glücklichsein nur eine ordentliche Portion Garnelen und knuspriges Weißbrot, um damit den aromatischen Sud aufzutunken. Schmeckt auch hervorragend zu Pasta!

Kürbis-Kraut-Strudel

Kürbis-Kraut-Strudel mit Faschiertem

Was dem einen sein Strudelteig, ist dem anderen sein Yufka (türkisch) oder Fíllo (griechisch). Ihre Gemeinsamkeit liegt in der Verwendung als zartknusprige Hülle für süße wie auch pikante Füllungen.

Wildschweinragout

Wildschweinragout mit Maroni, Schwammerl & Quitten

Oft steckt hinter meinen Rezepten keine große Story. Manchmal reichen wenige Worte. Ich: „Gibt es zum Wildschwein eine Geschichte?“ Der Herr Papa: „Schuss-Peng-Tot! Aus dem Raum Gföhl im Waldviertel.“

Rote Rüben Gnocchi

Rote Rüben Gnocchi mit Pancetta & Ziegenkäse

Erstaunlich, was man aus einem Kilo Rote Rüben alles machen kann: Melanies Wurzelgemüse, an die 350 Gnocchi (aus 2 kg Erdäpfel. Gut, dass sich die Dinger einfrieren lassen.), Nigel Slaters Rote Rüben-Schoko-Kuchen (aus dem restlichen Püree der Gnocchi Session), Risotto mit Heidelbeeren nach Aaron Waltl und schlussendlich auch noch ein Glas Essiggemüse.

Sashimi  vom Alpenlachs Seesaibling

Sashimi vom Seesaibling mit Apfel-Rettich-Salat

Bei Fisch bin ich etwas haglich, ich geb’s zu. Er darf nicht zu sehr „fischeln“ (also nach Meer schmecken), selber filetieren muss bitte auch nicht sein und wehe ich beiße auf eine Gräte. Dann kann man meinen Teller eigentlich umgehend abservieren.

Schupfnudeln mit Blunze

Schupfnudeln mit Blunzn, Apfel & Thymian

Als Kind beim Familien-Stammheurigen musste ich nie lange überlegen: Gebackenes Gemüse mit Sauce Tartare bitte, aber nur, wenn’s auch mehr Champignons als Karfiol gibt. Sonst halt Blunzngröstl.