Krapfen mit Marmelade

Krapfen

Vergesst den Krapfendealer eures Vertrauens, heuer lautet die Devise: selber machen. Und wer’s ganz bequem möchte, füllt die Marmelade nicht in die Krapfen, sondern reicht sie einfach im Glas dazu.

Zutaten für 25-30 Mini-Krapfen:

250-300 g Mehl
21 g frischer Germ
100 ml Milch
50 g Zucker
1 Ei
1 Dotter
50 g weiche Butter
1 Prise Salz
1 l Pflanzenöl zum Herausbacken
1 großes Glas (am besten selbstgemachte) Marillenmarmelade (ca. 200 g)
etwas Mehl für die Arbeitsfläche
Staubzucker zum Bestreuen

Für das Dampfl 3 EL Milch lauwarm erhitzen, in eine große Rührschüssel füllen, Germ mit den Fingern zerbröseln und mit 1 TL Zucker in der Milch auflösen. Ein wenig Mehl unterrühren, so dass eine dickflüssige/breiige Masse entsteht. Dampfl mit einem Hauch Mehl bestäuben, Schüssel mit einem trockenen Küchentuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Restliches Mehl, Milch, Zucker, Ei, Dotter, Butter und Salz zum Dampfl geben und alles mit der Hand zu einem homogenen Teig kneten (Anm.: Ich habe mit 250 g Mehl begonnen, musste dann aber noch etwas mehr hinzufügen, da der Teig zu klebrig war; er sollte am Ende auf jeden Fall luftig und dehnbar sein.). Zu einer Kugel formen und in der Rührschüssel abgedeckt erneut an einem warmen Ort 30-45 Minuten bzw. auf das doppelte Volumen gehen lassen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und anschließend 1-1,5 cm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher oder einem Glas mit rd. 4,5 cm Durchmesser Kreise ausstechen. Teigreste erneut zu einer Kugel formen, ausrollen und Kreise ausstechen. Den Vorgang so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Krapfen auf der bemehlten Arbeitsfläche liegen lassen, nochmal mit dem Küchentuch abdecken und ein letztes Mal für 30 Minuten gehen lassen.

Öl in einem großen Topf auf 170°C Grad erhitzen. Die Krapfen portionsweise auf jeder Seite ca. 2 Minuten langsam frittieren, dabei vorsichtig mit einer Schaumkelle wenden. Herausheben und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Marmelade in eine Kuchenspritze oder einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle füllen und je ca. 1/2-1 TL in die Mitte der leicht abgekühlten Krapfen spritzen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

Print Friendly, PDF & Email

7 Kommentare zu “Krapfen mit Marmelade

  1. Ich hab mich dieses Jahr auch an selbst gemachte Krapfen heran gewagt. Es lohnt dich definitv, sie einmal selbst zu machen. Ich hoffe, ich komme diesen Fasching auch wieder dazu.

  2. Ganz lieben Dank für dieses leckere Rezept! Ich hab noch nie welche selbst gemacht, mir jetzt aber fest vorgenommen, es nächste Woche auszuprobieren!
    FROHE OSTERN & liebe Grüße, Esther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.