Rote Rüben mit Speck-Sellerie-Linsen & Kren

Be my Valentine: Am 14. Februar, dem Tag der Liebenden, muss es ein Gericht in kitschig-knalligem Pink sein. Rote Rüben machen’s möglich!

Debreziner mit Erdäpfelpüree, Krenschaum & Senfkaviar

Rund 2.500 Paar Würstel werden jährlich am Opernball verdrückt. Wir geben uns die TV-Übertragung des Ball-Spektakels am 8. Februar mit unserer eigenen, gepimpten Version des beliebten Snacks.

Korea Ribs mit Kim Chi & Kyuri Tsukemono

Am 4. Februar findet der 52. Super Bowl statt. Wir nehmen das Spiel zum Anlass, um kulinarisch mit dem angespannten Verhältnis USA : (Nord)Korea zu kokettieren.

Für die Fisch!

Herbst ist Abfischzeit. Dann werden im Waldviertel die Teiche ausgelassen und die Karpfen für den Verkauf vorbereitet. Ein Lokalaugenschein bei Familie Schmalzbauer und Romann.

Émiles lukullische Reisen

Seit der Eröffnung der ÉMILE Bar im Jahr 2014 fungiert ein mondäner Weltenbummler als imaginärer Gastgeber. Für die neue Barkarte hat ihm Mixologe Kan Zuo nun 25 neue Geschichten auf den Leib geschneidert.

Fräulein Julies Gespür für Süßes

Ihre Julie Pop Bakery war erst der Anfang: Mit dem Créme de la Créme will Julia Wojta dem heimischen Konditorhandwerk zu internationalem Flair verhelfen. Très bien!

Unsere Top 3: Weinbistros in Wien

Wenn wir schon dem Savoir-vivre frönen, dann bitte bei Konstantin Filippou, Matthias Pitra und Steve Breitzke oder Robert Brandhofer und Markus Gould. Denn das süße Nichtstun geht bei diesen Herren besonders leicht von der Hand.

Zum Afterwork mit der grünen Fee

Absinth statt Prickelndem: Geht es nach den Betreibern der ÉMILE Bar soll die hochprozentige Spirituose als Aperitif (wieder) salonfähig werden.

Teatime mit Schuss

Tee in Cocktails zu verarbeiten ist unter Wiens Barkeepern gang und gäbe. Trotzdem fehle es an fundiertem Hintergrundwissen, meint Barbetreiber Kan Zuo – und lud die Branche zur Masterclass.

Cocktails statt Worte

Bartender Lukas Hochmuth hat in seiner noch jungen Karriere schon viel erreicht. Für den talentierten Mixologen ist das aber noch lange kein Grund, groß anzugeben.