Gâteau Victoire

Ich habe mir meinen Google Analytics Account einmal etwas genauer angesehen und bin bei der Statistik mit den durch Verweise zustande gekommenen Zugriffen hängen geblieben. Auf Platz 1: Facebook. Auf Platz 2 – und das hat mich sehr erstaunt: Der Blogroll von Kleiner Kuriositätenladen. Wer mir soviel Aufmerksamkeit zukommen lässt, muss besucht werden, dachte ich, und schwupps waren auch schon drei Schokoladendesserts auf meine Muss-ich-nachkochen-Liste gerutscht: Mousse au Chocolat-Torte, Schokotrüffeltörtchen und dieser Gâteau Victoire.

Dazu ein paar Anmerkungen: Ich sollte mir angewöhnen, vor dem Nachkochen den kompletten Beitrag zu lesen bzw. zumindest zu überfliegen, egal wie lang er ist. Dann hätte ich auch gesehen, dass das Rezept in seiner ursprünglichen Form einen Schuss Rum, Cognac oder Port enthält. Ich habe nur Whisky gelesen, den ich nicht zu Hause habe, und den Alkohol daher weggelassen. Der Kuchen war trotzdem lecker.

Wundert euch bitte nicht über die Größenverhältnisse. Ich habe die Menge halbiert und eine Kuchenform mit 18 cm Durchmesser genommen. Für einen 2-Personen-Haushalt reicht das völlig.

Der Kuchen sieht heftiger aus, als er in Wirklichkeit ist. Ich hatte befürchtet, dass mit dem ersten Bissen die ultimative Schokoladen-Maulsperre einsetzt, aber so war es nicht. Dazu ist die Konsistenz zu fluffig. Am zweiten Tag und durch die Aufbewahrung im Kühlschrank hat sich der Kuchen zwar noch etwas gesetzt, aber immer noch nicht so weit, dass er euch Mund und Zähne verkleben würde. Der Kuchen kann somit also auch in Gegenwart des Liebsten ohne gröbere Peinlichkeiten gegessen werden.

Zutaten für 1 Kuchen (mit 24-26 cm Durchmesser):

340 g Kuvertüre, grob gehackt/zerteilt
180 ml Schlagobers
5 cl Rum, Cognac, Port oder Whisky
6 große Eier
100 g brauner Zucker, fein
1 Prise Salz
Kakaopulver zum Bestäuben

1. Schlagobers bei niedriger Temperatur erhitzen, Kuvertüre hinzufügen und langsam schmelzen lassen. In der Zwischenzeit Eier, Zucker und Salz schaumig schlagen, und mit schaumig meine ich wirklich schaumig. Notfalls gibt es hier ein Foto, wie die fertige Masse aussehen muss.

2. Backrohr auf 180°C vorheizen. Wenn die Schokolade geschmolzen und gut mit dem Schlagobers verrührt ist, Alkohol untermischen, den Topf vom Herd nehmen und die Schokoladenmischung vorsichtig und nicht länger als unbedingt notwendig unter die Zucker-Ei-Masse rühren. In eine gebutterte und bemehlte Kuchenform füllen und ca. 45 Minuten backen, bis die Masse gestockt ist (evtl. mit einer Backnadel testen). Abkühlen lassen und kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Anm.: Da ich nur die halbe Menge gemacht habe, war der Kuchen nach knapp 25 Minuten fertig (Ober-/Unterhitze). Habt deshalb vielleicht regelmäßig ein Auge auf den Kuchen (und deckt ihn im Notfall auch mit Alufolie ab, sollte er vor Ende der Backzeit schon recht dunkel sein), denn ich kann euch leider (noch) nicht bestätigen, ob die oben angeführten 45 Minuten passen.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare zu “Gâteau Victoire

  1. Es freut mich sehr, dass meine Blogroll soviele Leser in Deinen Blog lockt, genau dafür isse ja auch da ;- )
    Mindestens ebenso freut es mich aber auch, dass Dir der Kuchen gut geschmeckt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.