Linguine mit Miesmuscheln & Garnelen

Meine Kochbuchsammlung ist um eine Attraktion reicher: „Trattoria-Küche“ der beiden Spitzenköche Antonio Carluccio und Gennaro Conaldo ist quasi eine Nachwehe meines heurigen Rom Besuchs und überzeugt mit traditionellen wie neuen Gerichten der italienischen Küche. Die Rezepte sind durchgehend einfach gestrickt, sowohl was die Zutatenliste als auch die Zubereitung der Speisen betrifft. Bestes Beispiel sind diese Linguine con cozze e gamberetti, die in Italien als pasta ai frutti di mare in allen erdenklichen Formen (z.B. mit Jakobs- und Venusmuscheln, Mini-Kraken, Tintenfisch oder einer Mischung aus allem) angeboten werden.

Zutaten für 4 Personen:

400 g Linguine
500 g Miesmuscheln
250 g Garnelen mit Schwanz, geschält und entdarmt
6 EL Olivenöl
1 Zehe Knoblauch
1/2 rote Chilischote
50 ml Weißwein
Saft von 1 Zitrone
1/2 Bund frische Petersilie
Salz, Pfeffer a. d. Mühle

1. Linguine nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser bissfest garen. In der Zwischenzeit die Muscheln in kaltem Wasser waschen, gründlich abbürsten und – falls vorhanden – von Bärten befreien. Geöffnete Muscheln, die sich auch bei kräftigem Klopfen auf die Arbeitsfläche nicht schließen, wegwerfen.

2. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Chili fein und Petersilie grob hacken. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und den Knoblauch und die gehackte Chilischote 1-2 Minuten darin anbraten. Muscheln und Wein hinzufügen, Deckel auflegen und die Muscheln einige Minuten dämpfen, bis sie sich geöffnet haben. Muscheln, die sich nicht öffnen, wegwerfen.

3. Garnelen untermischen und 4-5 Minuten unter gelegentlichem Wenden garnen. Zitronensaft dazu geben, Topf vom Herd nehmen und die gehackte Petersilie untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Fertige Linguine abgießen, abtrpfen und unter die Meeresfrüchte mischen. Auf Tellern anrichten und sofort servieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.