Friend’s Best: Sachertorte

Sachertorte

Wer schon einmal Sachertorte selbst gebacken hat, wird dem Original rasch entsagen. Glaubt ihr nicht? Dann bitte umgehend dieses Rezept ausprobieren.

Friend’s Best, das sind Gastbeiträge von Freunden, die mit mir gemeinsam ihre Lieblingsrezepte zubereiten, um sie euch anschließend hier auf meinem Blog vorzustellen. Den Anfang macht lovely Bettina, eine ehemalige Studienkollegin und liebgewonnene Freundin. Ihr signature dish: Sachertorte. „Seit ich denken kann backt sie meine Mama zu meinem Geburtstag. Eine Amberger’ische Familientradition sozusagen. Und ehrlich gesagt gibt’s für mich seither auch nichts schöneres als Sachertorte zum Geburtstag – und an den darauffolgenden Tagen zum Frühstück. Je älter ich dann wurde, umso öfter habe auch ich mich an die Zubereitung gewagt. Mittlerweile bekomme ich sie sogar besser gebacken als meine werte Frau Mama!“ Und definitiv besser als das Original, das mit seinem festen Teig und der viel zu dicken und picksüßen Glasur so überhaupt keine Chance gegen Bettinas Version hat.

Zutaten für 1 Sachertorte (28 cm Durchmesser):

9 Eier
210 g Staubzucker
210 g weiche Butter
180 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
210 g + 250 g Kochschokolade
100 g Marillenmarmelade
50 g Kokosfett
etwas Butter zum Ausfetten der Springform
evtl. Schlagobers zum Servieren

Backrohr auf 160°C vorheizen. Eier trennen und das Eiweiß zu einem festen Eischnee aufschlagen. Dotter, Butter und Staubzucker schaumig rühren. 210 g Schokolade schmelzen und in die Masse einrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Eischnee unterheben und den Teig in eine eingefettete Backform füllen. Im vorgeheizten Ofen ca. 60-75 Minuten backen, bis der Kuchen fertig ist (Stäbchenprobe!). Herausnehmen, aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen.

Restliche Schokolade (250 g) und Kokosfett schmelzen und gut verrühren. Kuchen horizontal in zwei gleich große Stücke teilen. Einen der Tortenböden auf eine Kuchenplatte oder einen großen Teller legen und auf der Oberseite dünn mit Marillenmarmelade bestreichen. Den zweiten Boden darauf setzen und ebenfalls oben sowie anschließend den gesamten Kuchen rundherum mit einer dünnen Schicht Marmelade überziehen, sodass alle „Poren“ verschlossen sind. Geschmolzene Schokolade vorsichtig darüber gießen und den gesamten Kuchen gleichmäßig damit bedecken. Im Kühlschrank vollständig erkalten lassen (am besten über Nacht!), in Stücke schneiden und nach Belieben mit einem Klecks Schlagobers servieren.

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare zu “Friend’s Best: Sachertorte

  1. Ich mag eigentlich keine Sachertorte. Sie ist mir zu süß. Aber die Törtchen von deiner Freundin sehen super aus. Ich glaube ein Stück würde ich probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.