Schokolade-Warenikis mit Weichselragout | Ukraine

Mit der Ukraine verhält es sich ähnlich wie mit Polen: Sauerkraut muss sein. Auch als Füllung in ukrainischen Ravioli, den sogenannten Warenikis. Und wenn’s kein Sauerkraut ist, dann sind’s eben Sauerkirschen. Dort als Füllung, bei mir als Beilage.

Zutaten für 2 Personen:

80 g griffiges Mehl
40 g Zartbitterschokolade
15 g ungesüßtes Kakaopulver
15 g Staubzucker
1 Ei
1/2 TL Hartweizengrieß

Füllung:
50 g weiße Kuvertüre
50 g Mascarpone

Weichselragout:
150 g Weichseln, frisch oder aus dem Glas
200 ml Weichselsaft
125 ml halbtrockener Rotwein
50 ml Cassis-Likör
1 kleine Zimtstange
1/2 EL Speisestärke

1. Weichseln – falls aus dem Glas – abtropfen lassen. Zartbitterschokolade fein hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Mehl, Kakao, Staubzucker und Grieß in eine kleine Rührschüssel geben und in die Mitte eine Mulde hineindrücken. Das Ei in die Mulde hineinschlagen und die geschmolzene Schokolade zum Ei dazugießen. Mit einer Gabel das Ei mit der Schokolade vermengen und immer wieder von den Seiten etwas von der Mehlmischung hinzuarbeiten, bis der Teig fest genug ist, um geknetet zu werden. 2-3 Minuten kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.

2. Für die Füllung die weiße Kuvertüre hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Etwa 2 Minuten abkühlen lassen, dann Mascarpone unterrühren. Bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank kalt stellen.

3. Für das Ragout Weichselsaft, Rotwein und Cassis mit Zimt in einem kleinen Topf aufkochen und etwa zur Hälfte einreduzieren. Die Stärke mit etwas Wasser anrühren und zur Reduktion geben. Diese noch einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen, die Kirschen untermengen und bis zum Servieren beiseitestellen. (Anm.: Bei mir hat sich die Stärke leider nicht ganz aufgelöst, sondern kleine Klümpchen gebildet. Sollte euch das auch passieren, gießt den fertigen Ragoutsaft einfach durch ein Sieb in eine kleine Schüssel und mischt erst anschließend die Weichseln unter.)

4. Teig dünn ausrollen und mit der Unterseite eines Ravioliausstechers mit 6 cm Durchmesser 8-10 Kreise ausstechen. Kreise nach und nach auf die Oberfläche des Ausstechers legen, in der Mitte eine kleine Menge der Füllung platzieren, ggfs. die Ränder mit Eigelb bestreichen und den Ausstecher fest zusammenklappen. Reichlich Wasser mit 2 TL Zucker in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Ravioli 4-6 Minuten darin kochen. Mit dem Weichselragout auf Tellern anrichten und mit weißen Schokoladeraspeln bestreut servieren.

Adaptiert nach einem Rezept von Michi & Tina von We love Pasta.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.